Elisabeth Wolff Spitzenkandidatin des Wiener Bauernbundes

19.08.2017 | Aktuelles

Die junge Winzerin aus Neustift ist die starke Stimme für die Landwirtschaft bei den Nationalratswahlen am 15. Oktober und steht für eine Zeitenwende in der Politik.

Die Nationalratswahlen werfen ihre Schatten voraus: In Wien wurde die Liste der Volkspartei präsentiert – und mit Elisabeth Wolff kandidiert eine junge Winzerin aus Neustift als Spitzenkandidatin für den Wiener Bauernbund. Der Obmann des Wiener Bauernbundes, ÖkR Präsident Ing. Franz Windisch begrüßte diese Entscheidung als wichtiges Signal: „Mit Elisabeth Wolff steht eine junge Frau für die Zukunft der Wiener Landwirtschaft. Ihr Engagement und ihre Begeisterung für die Stadtlandwirtschaft in allen Facetten repräsentiert neben all den anderen Kandidatinnen und Kandidaten die Breite der Bewegung, die hinter Sebastian Kurz steht.“

 

Winzerin mit Sachkompetenz

Die 25jährige Elisabeth Wolff entstammt dem Heurigen Wolff in Neustift und ist durch ihre Familie in der Tradition der Wiener Heurigenbetriebe geprägt. 2014 hat Elisabeth Wolff ein Masterstudium an der Universität für Bodenkultur im Bereich Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft begonnen. Seit 2015 ist Elisabeth Weinkönigin von Wien und damit eine besondere Botschafterin der Sparte. „Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich in meiner neuen politischen Rolle für die Wiener Landwirtschaft einzubringen und darüber hinaus die Wienerinnen und Wiener von den für uns so wichtigen Themen der Stadtlandwirtschaft zu überzeugen“, freut sich Elisabeth Wolff. „Sebastian Kurz und sein Team haben sich viel vorgenommen für unser Land, in diesem Team will ich mich für die Familienbetriebe in Wien und für die Produktion aus nächster Nähe für die Konsumentinnen und Konsumenten einsetzen.“

 

Windisch: Jugend soll Zukunft gestalten

„Das Kandidaten-Team der Volkspartei verkörpert Erfahrung und Kompetenz in vielen Bereichen. In Wien kandidiert mit Karl Mahrer ein langjähriger Polizist und steht damit klar für die Sicherheitspolitik. Elisabeth Wolf ist eine der jüngsten Kandidatinnen und steht für eine Zeitenwende: die Zukunft soll bewusst von der Jugend mitgestaltet werden, ganz besonders wenn es um die vielen Fragen der Landwirtschaft in Wien geht“, so Franz Windisch. In den nächsten Wochen gibt es insbesondere bei zahlreichen Veranstaltungen und beim Erntedankfest Gelegenheit, mit der Kandidatin ins Gespräch zu kommen.

Foto: Elisabeth Wolff mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz am Neustifter Kirtag / Fotocredits: ÖVP Wien