Erntedankfest ganz im Zeichen heimischer Köstlichkeiten

10.09.2017 | Aktuelles

Das Erntedankfest war zum zweiten Mal im Augarten – mit großartigem Erfolg. Jungbauernschaft und Wiener Bauernbund freuten sich über einen deutlichen Zuwachs bei den Besucherzahlen: „Die zusätzliche Bewerbung zahlte sich aus, so Direktor Norbert Walter.

„Von daheim schmeckt`s am besten“ diesem Motto folgten Tausende Besucher am vergangenen Wochenende zum traditionellen Erntedankfest. Zum zweiten Mal fand die zweitägige Leistungsschau der Landwirtschaft im Wiener Augarten statt und wurde deutlich stärker von der Bevölkerung angenommen.  Der Direktor des Wiener Bauernbundes, Norbert Walter: „Die vielen Partner, die Aussteller und die vielfältigen Genussmöglichkeiten laden zum Verweilen in den ausgedehnten Parkanlagen ein. Es freut uns, dass in diesem Jahr so viel mehr Menschen unserer Einladung gefolgt sind. Ein großer Dank gilt allen Teilnehmern des Erntedankumzuges, der Winzer, Gärtnerinnen, Landfrauen, Partner, die zu diesem Fest zusammen mit der Österreichischen Jungbauernschaft beigetragen haben!“

 

Windisch: „Diese Vielfalt macht Landwirtschaft in Wien aus“

Höhepunkt des zweitägigen Festes waren der Erntesegen und die Festansprachen der Ehrengäste. Neben dem neuen Bauernbund-Präsidenten Abg.z.NR Georg Strasser sprachen Landwirtschaftsminister DI Andrä Rupprechter und Außenminister Sebastian Kurz zur begeisterten Menschenmenge vor der Bühne. Der Obmann des Wiener Bauernbundes, ÖkR Präs. Ing. Franz Windisch brachte es mit seiner Aussage für die vielen vertretenen Betriebe aus Wien auf den Punkt: „Das ist die Vielfalt, für die wir tagtäglich arbeiten und auf die wir stolz sind. Diese Ernte ist aus Wien, diese Köstlichkeiten wachsen und gedeihen innerhalb unserer Stadtgrenzen. Das macht die Landwirtschaft in Wien aus!“ Windisch lud alle Besucherinnen und Besucher ein, diese Vielfalt zu erleben und zu verkosten.

 

Weinkönigin Elisabeth Wolff erste Ansprechpartnerin

Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, an einem der zahlreichen Stände mit den Produzenten direkt ins Gespräch zu kommen. Als Botschafterin in doppelter Funktion trat Weinkönigen Elisabeth Wolff auf: Viele Wienerinnen und Wiener informierten sich bei ihr zum Weinbau und zugleich über die Zukunftsfragen in Hinblick auf die Politik. Die Spitzenkandidatin des Wiener Bauernbundes gab hierzu sehr gerne Auskunft und suchte das Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Bei den vielen Ständen der ‚Land&Forst‘-Betriebe, der Nationalparks, von ‚So schmeckt Niederösterreich‘ und vielen anderen mehr bekamen die Besucher ein umfassendes Bild der heimischen Landwirtschaft. In gewohnt sehr gekonnter Weise führte Harry Prünster durch das zweitägige Programm.

Foto: Franz Windisch hält eine Festansprache am Erntedankfest Fotocredits: Wiener Bauernbund, Paul Unterhuber