Norbert Walter neuer Präsident des Landesweinbauverbandes

01.02.2019 | Nachrichten

Bauernbunddirektor Norbert Walter übernimmt Staffette vom langjährigen Obmann Herbert Schilling – Weiterer Ausbau des Images des Wiener Weins als Ziel

 

 

Der Wiener Weinbau hat einen neuen Präsidenten: im Rahmen einer Vollversammlung erfolgte die Wahl eines Nachfolgers für den Bauernbund-Obmann Stellvertreter, ehemaligen Vizepräsidenten der LK Wien, ÖkR Dipl.-Ing. Herbert Schilling, der nach 14 Jahren die Führung im Landesweinbauverband an Norbert Walter übergab.

Große Erfolge für den Wiener Wein
Der Landesweinbauverband hob in seiner Sitzung die vielfältigen Herausforderungen hervor, die sich aufgrund der wirtschaftlichen Situation in Wien ergeben. „Mit dem Jahr 2018 haben wir ein besonders gutes Jahr aus Weinbausicht hinter uns“, so Herbert Schilling. „Mit der außergewöhnlichen Witterung des Jahres und der guten Ernte konnten wir einerseits einen Erfolg verbuchen, zum anderen zeigte sich auch die Notwenigkeit des vermehrten Einsatzes von Arbeitskräften, um der voranschreitenden Biologisierung im Weinbau nachzukommen“. Schilling verwies dabei auf zahlreiche Initiativen des Weinbauverbandes in der Landwirtschaftskammer Wien, die nicht nur eine Stärkung der Familienbetriebe im Weinbau dienten, sondern auch die Saisonniers sichern und die Marke des Wiener Weins stärken sollten. „Der Wiener Gemischte Satz und der Wiener Traubensaft konnten damit etabliert, die Tradition der Heurigenkultur gesichert und das moderne Buschenschankgesetz durchgesetzt werden“, so Schilling.
Walter: Großer Dank an Herbert Schilling
Der neu gewählte Nachfolger von Herbert Schilling, Bauernbunddirektor und nunmehriger Vizepräsident der LK Wien, Norbert Walter, dankte seinem Vorgänger Schilling für den unermüdlichen Einsatz im Sinne des Wiener Weinbaus: „Wien und Wein gehören zusammen – diese Geschlossenheit im Weinbau macht nicht nur den Erfolg für die Weinbaubetriebe in Wien, sondern auch ganz besonders für die Landwirtschaft insgesamt aus. Gemeinsam sind wir stark und erreichen mehr – im Sinne der Weinbaukultur, im Sinne der Tradition und der Qualität unserer Produkte. Hier hat Herbert Schilling eine wesentliche Grundlage geschaffen – ein großer Dank gilt ihm hierfür“.
Wiener Wein ins Wiener Wirtshaus
Walter möchte an diesen Bemühungen anknüpfen und das Image des Wiener Weins weiter stärken: „Wein ist mehr als Kultur, es ist ein Spitzenprodukt höchster Qualität. Das wollen wir weiter mit großem Einsatz unterstreichen. Ich werde mich für alle Winzerinnen und Winzer gleichermaßen einsetzen. Es zählt weder die Betriebsgröße, noch die Wirtschaftsweise, egal ob bio oder konventionell“. Walter sieht ein Ziel darin, den Wiener Wein stärker im ‚Wiener Wirtshaus‘ zu etablieren. Norbert Walter dankte seinem Vorgänger Herbert Schilling und lobte seinen Einsatz für den Wiener Wein. Zum Dank überreichte er ihm eine handgeschnitzte Figur des Heiligen Urban, dem Schutzpatron der Winzer. Der Name Urban bedeutet „Der Städter“, was besonders zum Wiener Wein passt.
Zur Person Norbert Walter
Norbert Walter bewirtschaftet biologisch Weingärten verteilt in Wien am Bisamberg, am Nußberg sowie in Oberlaa und betreibt einen klassischen Buschenschank in Strebersdorf (www.weingut-walter-wien.at). Seit März 2018 bekleidet Walter das Amt des Vizepräsidenten der Landwirtschaftskammer Wien und setzt sich stark für die Agenden des Wiener Weins ein.  

 

 

Norbert Walter überreicht seinem Vorgänger eine geschnitzte Figur des heiligen Urbanus Fotocredits: LK Wien