Kasino- und Weinbauvereinsversammlung Oberlaa

28.02.2019 | Nachrichten

Bewirtschaftung und Entwicklungspotenziale im Fokus der Jahreshauptversammlung von Oberlaaer, Unterlaaer und Rothneusiedler Landwirten und Weinhauern

Die Koexistenz von biologischer und konventioneller Landwirtschaft stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung von Kasino und Weinbauverein Oberlaa. Kasinoobmann ÖkR Rudi Wieselthaler freute sich zahlreiche Landwirte und Weinhauer aus der Region zu begrüßen und durch eine sehr lebhafte und spannende Versammlung zu führen. Als Gastreferenten waren DI Sylvia Schindecker von der Landwirtschaftskammer Österreich und Ing. Johann Sperber von der Bezirksbauernkammer Baden/Mödling anwesend.

Bioverordnung und Folgen für Bewirtschaftung
Thema des Vortrags von Sylvia Schindecker war „Konventionelle und biologische Betriebe -gemeinsames Miteinander" - anhand der geplanten zukünftigen Bioverordnung der EU zeigte sie das Spannungsfeld und die zukünftigen Herausforderungen für alle Betriebe auf. Die sich daraus ergebenden Umstellungen und organisatorischen Aspekte im Alltag der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung wurden durch Johann Sperber anhand eigener Erfahrungen und seinem Hintergrund als Kammersekretär beleuchtet. Die sich daraus entwickelnde Diskussion zeigte viele offene Fragen, die beide Bewirtschaftungsmethoden umfassen und insbesondere auf die künftige Koexistenz abzielen.

Lebensmittelherkunft wird immer wichtiger“
Der Obmann des Wiener Bauernbundes, Präsident ÖkR Ing. Franz Windisch, ging auf die laufenden Diskussionen um Pflanzenschutz ein und gab einen Überblick über die vielfachen Aspekte der Diskussion und den Druck, dem sich die Landwirtschaft nicht nur in Österreich ausgesetzt sieht. „Neben dem Pflanzenschutz steht auch die Frage der Arbeitskräfte in Wien, die insbesondere für die Ernte wichtig sind, ganz oben auf unserer Liste der wichtigsten Ziele für die Wiener Stadtlandwirtschaft“, so Franz. Windisch. Der Obmann machte auch auf die Lebensmittelherkunft aufmerksam, die derzeit vermehrt im Blickwinkel der öffentlichen Diskussion steht: „Hier kann es nur volle Transparenz geben, die wir zusammenmit der Landwirtschaftskammer Österreich mit Nachdruck fordern“. Bauernbunddirektor und Vizepräsident Norbert Walter diskutierte als neuer Landesweinbauverbandsobmann mit den Winzern über die neuesten Entwicklungen im Wiener Weinbau. Mit Kurzstatements rundeten die Wiener Landsleiterin der Österreichischen Hagelversicherung Sabina Herndlhofer-Thuma und der Berater der Niederösterreichischen Versicherung, Ob. Insp. Christoph Weber die gelungene Veranstaltung ab.

Generalversammlung in Oberlaa Fotocredits: Kasino Oberlaa/ Wiener Bauernbund