Landesbauernrat: „Landwirtschaft ist Partner für Biodiversität“

10.12.2019 | Nachrichten

Wiener Bauernbund stellt inhaltliche Weichen für Wahljahr 2020 – Ehrungen für Franz Wallner und Martin Flicker - Stadtlandwirtschaft im Fokus vielfältiger Interessen – breite gesellschaftspolitische Diskussion zu Biodiversität anstoßen

Der Wiener Landesbauernrat stellte inhaltliche und organisatorische Weichen für das bevorstehende Jahr 2020: „Wir wollen eine breite Diskussion über die Funktionen und Aufgaben der Landwirtschaft in Wien führen. Der Wiener Bauernbund und die gesamte Stadtlandwirtschaft setzen sich für die Familienbetriebe und die Versorgungssicherheit mit frischen Lebensmitteln der Bundeshauptstadt ein – und noch darüber hinaus“, so der Obmann des Wiener Bauernbundes, Präsident ÖkR Ing. Franz Windisch. „Es geht um die vielfältigen ökologischen Effekte, den Erhalt des Grün- und Lebensraums und der natürlichen Ressourcen“, so der Bauernbund-Obmann.
„Sind Garanten ökosozialen Wirtschaftens
Franz Windisch ging auf die aktuellen Regierungsverhandlungen mit den Grünen ein und mahnte ein Programm mit Hausverstand und Zukunftssicherung der regionalen Versorgung ein. Er bezog sich in seiner Rede auf die vielfältigen Interessen, denen die Landwirtschaft nachkommen müsse aber auch auf die starken ökosozialen Wurzeln, die seit jeher in der Volkspartei gepflegt würden. „Ein Josef Riegler hat die Grundfesten der ökosozialen Marktwirtschaft definiert – umso besser, wenn in Zeiten einer Klimaschutzdiskussion und einer möglichen Regierungs-Beteiligung der Grünen anderen auch diese Säule nachhaltigen Wirtschaftens ein Anliegen ist“, so der Obmann. Windisch sieht in diesen Themen die besten Rahmenbedingungen gegeben, dass der Wiener Bauernbund die Stimme der ökosozialen Nachhaltigkeit in Wien sein wird.
Hackländer: Biodiversität durch und mit der Landwirtschaft
Universitätsprofessor Dr. Klaus Hackländer vom Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft auf der Universität für Bodenkultur gab spannende Einblicke in die neuesten Erkenntnisse der Artenvielfalt und die Populationen von Wildtieren in den unterschiedlichen Landschaften Österreichs. Hackländer hob die wichtige Rolle der Landwirtschaft hervor, „ohne die es die hohe Biodiversität in Österreich nicht gäbe“, die aber auch „Verantwortung für den Erhalt dieser Vielfalt“ trage. Der Forscher sieht in der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU einen wertvollen Schlüssel zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt, sein Referat gipfelte in den Worten, „Die Landwirtschaft ist Partner für Biodiversität, nicht Grund für ihren Niedergang“.
Arnoldner: Starker Partner Bauernbund
Die Landesgeschäftsführerin der ÖVP Wien, Bernadette Arnoldner, dankte dem Bauernbund für das vielseitige Engagement in den vergangenen Monaten: „Der Bauernbund hat gezeigt, dass er in Wien am Erfolg der Volkspartei teilhat, gemeinsam ziehen wir an einem Strang.“ Bauernbund-Obmann Franz Windisch sprach im Rahmen des Landesbauernrates zwei verdienten Mitgliedern eine große Ehrung aus. Franz Wallner wurde für seine langjährigen Verdienste und sein Engagement für den Bauernbund geehrt, Martin Flicker erhielt das silberne Ehrenzeichen des Wiener Bauernbundes für die vielfältigen Funktionen, die er nicht nur im, sondern auf verschiedenen Ebenen für den Wiener Bauernbund ausübt.