„Wien verliert renommierten Winzer“ - ÖkR Ernst Huber verstorben

06.02.2020 | Nachrichten

Windisch: verlieren treuen Wegbegleiter – Walter: Wiener Weinbau trauert um die Legende von Neustift

Der Wiener Bauernbund trauert um eine der ganz großen Persönlichkeiten des Wiener Weinbaus“, so der Präsident des Wiener Weinbauverbandes, Direktor VzPräs. Norbert Walter. „Ernst Huber ist mit dem Heurigen ‚Fuhrgassl Huber‘ zu einer Legende in Neustift geworden und hat zusammen mit seiner Frau Gerti einen unverkennbaren Teil des Weinortes aufgebaut.“
„Fuhrgassl-Huber“ prägt Neustift am Walde
Ernst Huber, 1936 in Wien geboren, war ursprünglich nicht als Nachfolger des elterlichen, relativ kleinen Weingutes vorgesehen, wuchs aber Schritt für Schritt in den elterlichen Betrieb hinein. 1958 machte er sich mit einem eigenen Pachtweingarten selbstständig, heiratete Gertrude Steinbeck und baute mit ihr sukzessive einen eigenen Heurigenbetrieb in Neustift am Walde auf. In Anlehnung an das unscheinbare kleine Gässchen (Fuhrgassl) nebenan nannte er den Heurigen „Fuhrgassl-Huber“. In den 70er Jahren wurde der Betrieb ausgebaut, vier Töchter und darauf ach zahlreiche Enkel zählen zur Familie. 1986 wurde Ernst Huber der Titel „Ökonomierat“ verliehen, seit 2013 hat sein Enkel Thomas den Weinbau-Betrieb übernommen. Thomas führt den Betrieb im Sinne seines Großvaters und Mentors weiter, seit 2016 ist der Weinbau auch Teil der „Wien-Wein“-Gruppe. „Ernst Huber war ein verdienter Weinhauer Wiens, der zusammen mit einigen anderen die Tradition und die Entwicklung hin zur Qualität des Wiener Weins im 20. Jahrhundert entscheidend prägten“, so Norbert Walter.
Windisch: Wir verlieren einen Wegbegleiter, Visionär, Freund
Der Obmann des Wiener Bauernbundes, Präs. ÖkR Ing. Franz Windisch, hob in besonderer Weise die vielfachen Verdienste Ernst Hubers hervor: „Ernst Huber war nicht nur ein charismatischer, stets hilfsbereiter Freund, er war ein treuer Wegbegleiter und eine wesentliche, prägende Gestalt der Wiener Landwirtschaft. Mit ihm verlieren wir einen Visionär, der früh die Chancen der Stadtlandwirtschaft erkannte, mit ihm verlieren wir aber vor allem einen Freund.“ Im Namen des Wiener Bauernbundes trauern wir mit der Familie und werden ihm ein ehrendes Gedächtnis bewahren.

Ernst Huber in einem eigenen Weingarten Fotocredits: Wiener Bauernbund