Ackerbau

Die wichtigste Ackerkultur in Wien ist der Winter-Weichweizen, der als Qualitäts- oder Premiumweizen für die Backwarenherstellung herangezogen wird. Im Jahr 2006 betrug die Weizenanbaufläche in Wien 1.421 ha. Als weitere Brotgetreidearten wurden 2006 Roggen (173 ha) und Hartweizen (141 ha) angebaut. Große Bedeutung im Getreideanbau hat mit einer Fläche von 435 ha die Gerste. Stark reduziert hat sich die Maisfläche (-75%).

Die Zuckerrübenfläche reduzierte sich im Jahr 2006 um ca. 20% auf 230 ha. Dieser Trend ist vor allem auf die Entkoppelung der Zuckerprämie im jahr 2006 zurückzuführen. Bemerkenswert ist die Zunahme der Kartoffelflächen von 43 ha im jahr 2004 auf 100 ha im Jahr 2006.

Bei den Öl- und Eiweißfrüchten ist die Körnererbse mit 173 ha die dominierende Kultur. Der Rapsanbau liegt bei etwa 90 ha jährlich. Der Anbau von Sonnenblumen erfolgte 2006 auf 30 ha Ackerland.

Foto: wellenförmige Jungpflanzen